• Sascha Dreschinski

Transformation: digital, aber vor allem sozial

Industrialisierung, Globalisierung, Digitalisierung: Die Welt ist im ständigen Wandel. Unternehmen müssen sich an diese Veränderungen anpassen. Im besten Fall sind sie mit der Entwicklung sogar immer auf Augenhöhe. Ganz oben auf der Agenda in den Führungsetagen dieser Welt: die „Digitale Transformation“.

Jetzt nimmt die nächste, die vielleicht wichtigste, Transformation Fahrt auf: der Wandel unserer Gesellschaft in Bezug auf soziale und ökologische Verantwortung.

Um die „sozial-ökologische Transformation“ und die damit verbundenen Chancen für Unternehmen dreht sich alles in diesem Artikel – und täglich bei WHYAHEAD.


AUS TREND WIRD ALLTAG.

Das neue Jahrzehnt wird eine Ära des Umbruchs. Denn der Megatrend der kommenden Jahre heißt „Neo-Ökologie“ und wird die Märkte, und damit Unternehmen, deren Prozesse und Produkte, radikal verändern.(1) Dabei ist der Begriff „Megatrend“ in diesem Zusammenhang eigentlich ein wenig verwirrend. Denn Megatrends sind keine Voraussagungen der Zukunft mehr, sie sind längst da. Sie beeinflussen schon jetzt global unsere Gesellschaft in vielen Bereichen wie Wirtschaft, Politik, Kultur und Konsum. Einfacher gesagt: Sie sind in unserem Alltag bereits angekommen.


NEUE WERTE, NEUE REGELN.

Der ersichtlichste Wandel derzeit: Das gestiegene Umwelt- und Verantwortungsbewusstsein der Menschen und alles, was damit zusammenhängt. Beispielsweise das Aufkommen der Zero Waste Kultur, die steil steigende Zahl von Flexitariern, Vegetariern und Veganern, oder ganz allgemein das wachsende Engagement für den Klimaschutz.

Die Fridays-for-Future Bewegung hatte natürlich großen Einfluss auf diese Entwicklung. Sie hat geschafft, woran die Grünen und viele Umweltaktivisten lange gescheitert sind: ökologisches Denken und Handeln gesellschaftsfähig zu machen und das Thema aus der Nische in den Mainstream zu überführen. Dieses neue Bewusstsein wird damit zu einem relevanten Wirtschaftsfaktor – und damit einem von vielen Gründen, warum Unternehmen sich jetzt hinterfragen sollten, wenn nicht gar müssen.

Doch der aktuelle Wertewandel hat nicht nur Auswirkungen auf unser Privatleben und unser Konsumverhalten.(2) Immer mehr Menschen stellen auch ihr Berufsleben in Frage – und suchen dort nach einem tieferen Sinn.


Gehalt ist nicht länger die entscheidende Antwort auf die Frage „Warum arbeite ich?“


Viele möchten im Zuge der Veränderung in ihrem persönlichen Lebensstil jetzt auch beruflich einen wichtigen Beitrag zur Gesellschaft leisten. Sie träumen davon Teil einer großen, gemeinschaftlichen Mission zu sein. Sie möchten ihre Zeit und ihre Talente sinnstiftend einsetzen, um die Welt zu einem besseren Ort zu machen.


DER PURPOSE-FAKTOR

Wer also in Zeiten des großen Fachkräftemangels in Deutschland weiterhin als Arbeitgeber attraktiv bleiben will oder werden möchte, muss sich zwangsläufig ebenso mit wichtigen Fragen beschäftigen:


„Welchen Beitrag zur Gesellschaft möchten Sie als Unternehmen leisten?“
„Warum existiert Ihr Unternehmen?“
Oder anders gesagt: „Was ist Ihr Purpose“?“

Insbesondere für die jüngeren Generationen spielen die Antworten auf diese Fragen eine entscheidende Rolle. Immerhin geben 76% der Millennials an, dass für sie das soziale und ökologische Engagement eines Unternehmens ein wichtiges Kriterium bei der Jobwahl ist.(3) Doch nicht nur um talentierte Mitarbeiter für sich zu begeistern und zu halten ist der Purpose von Bedeutung. Langfristig kann dieser Purpose, wie er von den meisten immer noch an Ermangelung einer guten, deutschen Übersetzung genannt wird, enorme Kräfte freisetzen.

Denn, wie Dominik Veken, Autor des Buches „Der Sinn des Unternehmens. Wofür arbeiten wir eigentlich?“ richtig beschreibt: „Nur wenn wir den Sinn eines Unternehmens kennen und er uns bei der Arbeit bewusst ist, haben wir das Gefühl Teil von etwas Großem zu sein und unsere Zeit in etwas zu investieren, für das es sich lohnt zu streiten, zu kämpfen, sich anzustrengen.“(4)


Kurzum: einen tieferen Sinn in seiner Arbeit zu sehen motiviert Mitarbeiter mehr als jeder Bonus oder eine Hüpfburg im Pausenraum – und macht sie zu Mitstreitern.


DER WERT VON WERTEN

Dass das keine weltfremden Phantasien sind, beweisen mittlerweile zahlreiche Studien und Statistiken. Im Grunde auch ganz logisch. Oder was glauben Sie wie gut es sich auf die Performance eines Unternehmens auswirkt, wenn nur 15% der dort Angestellten ihre Arbeit mögen?(5) Glauben ist gut, wissen ist besser: Laut Statistik performen Unternehmen mit fest verankerten Idealen sogar vier Mal so erfolgreich wie solche, die keinen klar definierten „Purpose“ verfolgen.(6) Man kann also reinen Gewissens behaupten:

Unternehmen, die sich nicht nur um Profit scheren, erwirtschaften größere Profite als die, die sich ausschließlich auf den Profit konzentrieren.


WIE SIEHT DIE ZUKUNFT IHRES UNTERNEHMENS AUS?

Victor Hugo sagte mal:

„Die Zukunft hat viele Namen: Für Schwache ist sie das Unerreichbare, für die Furchtsamen das Unbekannte, für die Mutigen die Chance.“

Im Grunde stimmen wir dem lieben Hugo hier zu. Aber wir finden es eigentlich auch ziemlich mutig, wenn Unternehmen sehen, dass sich die Welt radikal verändert, aber so tun als ginge es sie nichts an – und dann noch glauben es könnte funktionieren. Oder ist das schon Idiotie?

Was sehen Sie in der Zukunft? Das Unerreichbare, das Unbekannte oder die Chance?

Für uns steht fest: je eher ein Unternehmen auf die neuen Gegebenheiten der Märkte und die veränderten Bedürfnisse der Kunden reagiert, desto größer sind die Chancen davon zu profitieren.

Zugegeben: ganz einfach ist so ein Wandel nicht und vor allem die Aktivierung einer neuen Unternehmensausrichtung erfordert viel Zeit und Arbeit. Sie dabei zu unterstützen, die Geschäftswelt nachhaltig zu verändern und so ein Mehrwert für die Gesellschaft zu sein: Das ist das „WHY“ von WHYAHEAD.


Wo wir bei Ihnen anfangen können, erörtern wir gerne bei einem persönlichen Gespräch. Schreiben Sie uns, rufen Sie uns an, kommen Sie auf einen Kaffee vorbei. Wir freuen uns über alles und jeden, der mit uns die (Geschäfts)Welt Schritt für Schritt zum Guten verändern möchte.


Quellen

(1) Zukunftsinstitut: Der wichtigste Megatrend unserer Zeit

(2) Edelman Trust Barometer 2017

(3) Cone Communications: Millennial Employee Engagement Study

(4) Der Sinn des Unternehmens. Wofür arbeiten wir eigentlich?

(5) Gallup: How Employee Engagement Drives Growth

(6) Grow: How Ideals Power Growth and Profit at the World’s Greatest Companies




Über uns

WHYAHEAD ist eine kreative Unternehmensberatung für Transformation. Wir unterstützen Unternehmen, auf Ihrem Weg in eine nachhaltigere, sozialere  – und damit erfolgreichere – Zukunft. Diesen Wandel begleiten wir außerdem mit cleveren Kommunikationslösungen in allen relevanten Kanälen.