• Steffi Hartog

Wirtschaft im Wandel: Wie ein Purpose die Welt verändert


Höher, schneller, weiter ist so 2019… Was wir derzeit beobachten ist ein Paradigmenwechsel in der Gesellschaft, der auch die Wirtschaft nicht unberührt lässt. Unternehmensmodelle, die ausschließlich auf reine Profitmaximierung und wirtschaftliches Wachstum um jeden Preis ausgerichtet sind, haben längst ausgedient und stellen bisheriges unternehmerisches Denken und Handeln in Frage. Es geht mittlerweile nicht mehr darum der Beste AUF der Welt zu sein, sondern der Beste FÜR die Welt. Dennoch scheint noch immer ein Großteil der Unternehmen diesem Wandel gegenüber skeptisch zu sein und passen ihre Geschäftsmodelle nur zögerlich an.

Dabei gibt es schon einige Vorbildunternehmen wie Whole Foods, Patagonia oder Zappos die beweisen, dass ganzheitliche und nachhaltige Geschäftsmodelle keine idealistische Textbuch-Utopie sind, sondern bereits gelebte Praxis, die funktioniert und erfolgreich ist.

Was diese Unternehmen gemeinsam haben? Sie haben sich freiwillig dazu verpflichtet ihre Organisation so auszurichten, dass sie einem höheren Sinn (Purpose oder WHY) folgen, der über das eigene Wachstum und die reine Profitmaximierung hinausgeht. Damit wird das WHY zu einem Nordstern aller Entscheidungen und Aktivitäten und verändert die Antreiber des gesamten Unternehmens.


WE STATT ME

Während die Mission und das Leitbild oft egozentrisch geprägt und vorwiegend auf das Unternehmen selbst gerichtet sind, ist das WHY umfassender und zusätzlich auf das Gemeinwohl größerer Interessengruppen ausgerichtet. Es folgt damit einer ganzheitlichen Stakeholder-Orientierung und könnte damit die nächste Entwicklungsstufe in der Evolution der Wirtschaft und Unternehmenswelt sein. Weg von einem reinen Selbsterhaltungsdrang, hin zu einem co-kreativen Erschaffen von (Mehr-)Werten für Alle. Damit wird das Unternehmertum mehr zu einem regenerativen und nachhaltigen Kreislauf, statt einer klassisch linearen Wertschöpfungskette.


TOLL, ABER...

Klingt erstmal gut. Dass ein WHY wichtig ist und bei Bewerbern, Kunden und Investoren Eindruck macht, erkennen immer mehr Unternehmen. Daher wird mittlerweile viel Zeit und Geld investiert, damit ein Unternehmen sein WHY findet. Leider bleibt davon oft nicht mehr als ein Slogan auf der Website und vielleicht noch ein Bildschirmhintergrund auf jedem Mitarbeiter-PC.

Leere Phrasen, Plattitüde und Floskeln werden schnell als Bullshit-Bingo entlarvt und bewirken letztendlich das Gegenteil. Bleibt es bei bloßen Lippenbekenntnissen zu Marketingzwecken, macht sich bei Mitarbeitern und Kunden statt großer Euphorie oft nur der Zynismus breit.


UND WIE DANN?

Vielleicht denken Sie nun: Ja, habe ich verstanden. Klingt super! Machen wir! Ähm, aber WIE genau finden wir denn nun unser WHY? Und was machen wir, wenn wir unser WHY gefunden haben?

Sie finden Ihr WHY indem Sie hinhören, hinfühlen und hinsehen.

Man erfindet kein WHY, schon gar nicht mit dem Kopf. Es existiert bereits im Unternehmen. Es muss nur erkannt werden. Beim WHY geht es darum mehr mit dem Herzen und weniger mit dem Verstand zu agieren. Etwas logisch mit dem Kopf zu verstehen ist das eine. Eine tiefere Bedeutung bekommt es jedoch erst, wenn etwas gefühlt und erlebt und somit mit dem Herzen und der Seele verstanden wird.

Daher geht es darum einen Raum des Lernens und der Neugier zu schaffen. Den Blick zu öffnen. Sich inspirieren zu lassen und raus zu treten aus der gewohnten Umgebung, um Ihr Unternehmen mit neuen Augen zu sehen. Wenn Sie Ihre von Betriebsblindheit beschlagene Brille ablegen und diesen Raum des „Nicht-Wissens“ betreten haben, können Sie sich folgende Fragen stellen:


  1. „Warum wurde Ihr Unternehmen gegründet? Was ist der Sinn seiner Existenz?“

  2. „Für welche Überzeugungen stehen Sie ein?“

  3. „Wem „dient” Ihr Unternehmen?“

  4. „Was kann Ihr Unternehmen besonders gut und was tun Sie leidenschaftlich gern?"

  5. „Welche Probleme löst Ihr Unternehmen mit Ihren Produkten oder Dienstleistungen?"

  6. „Wofür will Ihr Unternehmen bekannt sein?"

  7. „Welchen Platz soll Ihr Unternehmen heute und in Zukunft in der Gesellschaft einnehmen?"


Diese Fragen zu beantworten kann Ihnen die ersten Anhaltspunkte für Ihr WHY liefern. Im Kern geht es darum, dass das WHY darauf abzielt, welchen (Mehr-)Wert Sie und Ihr Unternehmen für die Gesellschaft als Ganzes liefert. Es ergibt sich aus der Schnittmenge aus dem, was Ihr Unternehmen gut kann, was die Welt braucht und wofür die Menschen in Ihrem Unternehmen stehen.

Doch ein WHY wird nicht in einem Workshop von zwei Stunden freigelegt. Vielmehr gleicht es einer Entdeckungsreise, bei der Sie in einen Dialog mit Ihrem Unternehmen und Ihren Stakeholdern treten. Dies ist ein iterativer Prozess mit diversen Feedback-Schleifen, der oft viele Überraschungen bereithält.


MISSION ACCOMPLISHED?

Jedoch gleicht keine Reise der anderen. Deswegen gibt es auch keine Standardprogramme, die wie eine Schablone auf jedes Unternehmen angewendet werden können. So individuell wie die Menschen, hat auch jedes Unternehmen seinen eigenen Charakter und somit sein spezifisches WHY. Dennoch gibt es ein paar Merkmale, wie Sie überprüfen können, ob Sie das Ziel Ihrer Reise erreicht und damit Ihr WHY gefunden haben:



#1 Inspirierend, aber realistisch

Ein echtes WHY berührt, inspiriert und erzeugt eine Anziehungskraft. Wenn sich Menschen zusammentun, um gemeinsam etwas zu erreichen, dann erzeugt dies eine besondere Energie, die nicht nur zusammenschweißt, sondern Menschen auch dazu bewegt über sich hinaus zu wachsen.

Gleichzeitig ist das WHY realistisch und umsetzbar. Das heißt nicht, dass hier Moonshot Thinking und ambitionierte Visionen keinen Platz haben. Doch ein WHY ist nur dann langfristig inspirierend, wenn es auch realistisch durch Ihr Unternehmen erreichbar ist.


#2 (Er-)Lebbar

Ein WHY zu formulieren ist eine Sache. Es wirklich zu leben eine andere. Es handelt sich hierbei nicht um ein einmaliges To Do, was auf einer langen Liste von Verpflichtungen abgehakt wird. Vielmehr muss dem WHY Leben eingehaucht werden, in dem es in die DNA des Unternehmens übergeht und so sämtliche Handlungen, Entscheidungen und Prozesse steuert.


#3 Walk your talk

Beim WHY kommt es aber vor allem auf die Authentizität und Kongruenz an. Solange Ihr Produkt die Gesundheit von Menschen, Tieren oder der Umwelt gefährdet, süchtig oder krank macht, Ressourcen ausbeutet oder sogar illegal ist, werden Sie kaum ein „echtes“ WHY haben. Ein „echtes“ WHY geht einher mit Werten. Wird es tatsächlich gelebt, steuert es das tägliche Handeln und die gesamte Unternehmenskultur.


ZEIT ZU(M) WANDEL(N)

Je nach dem, von wo aus Sie starten, kann ein gelebtes WHY größere Veränderungen in der gesamten Unternehmenskultur bedeuten. Dies ist oft der schwierigste Teil, da Veränderung erstmal Verunsicherung bedeutet. Von heute auf morgen das gesamte Geschäftsmodell über Bord werfen zu wollen, ist wohl etwas zu ambitioniert. Vielmehr geht es darum das, was schon gut ist in Ihrem Unternehmen, zu erhalten und zu bewahren. Darauf aufbauend lassen sich dann alle Bereiche nach und nach so verändern, dass sie Ihr WHY widerspiegeln.

Eine Voraussetzung für den erfolgreichen Wandel ist jedoch, dass die Führungskräfte Ihres Unternehmens vorausgehen und Treiber des Wandels sind. Nicht, weil sie es müssen, per Gesetz gezwungen werden oder weil es gerade ein Trend ist, sondern weil es für sie der einzig richtige Weg ist.


Wir glauben, dass je mehr Unternehmen ihr WHY finden und ihr Geschäftsmodell entsprechend auf diesen höheren Sinn ausrichten, desto stärker wird der Ausstrahlungseffekt auf sämtliche Bereiche unserer Gesellschaft. Damit haben Unternehmen die Chance einen großen Beitrag zum Wandel der Welt zu liefern und so eine lebenswerte Zukunft für alle zu schaffen.


WOLLEN SIE DIE WELT VERÄNDERN?

Wir bei WHYAHEAD können Sie unterstützen den Wandel in Ihrem Unternehmen anzustoßen.

Was wir nicht machen? Ihnen sagen, was Ihr WHY ist. Wir glauben, dass Sie die besseren Experten Ihres eigenen Unternehmens sind.

Vielmehr sind wir Soundingboard, Wachrüttler und Wegweiser auf der Reise. Wir liefern Ihnen dafür das richtige Handwerkszeug, um Ihr WHY zu entdecken und es dann zum Leben zu erwecken.


Wo wir bei Ihnen anfangen können, erörtern wir gerne bei einem persönlichen Gespräch. Schreiben Sie uns, rufen Sie uns an, kommen Sie auf einen Kaffee vorbei. Wir freuen uns über alles und jeden, der mit uns die (Geschäfts)Welt Schritt für Schritt zum Guten verändern möchte.


Quellen:

Harvard Business Review: Creating a purpose-driven organization

Deloitte: Purpose is everything

Gallup: Company purpose more than words

Boston Consulting Group: Purpose with the power to transform your organization

Anne Schüller: Purpose statt Leitbild




Über uns

WHYAHEAD ist eine kreative Unternehmensberatung für Transformation. Wir unterstützen Unternehmen, auf Ihrem Weg in eine nachhaltigere, sozialere  – und damit erfolgreichere – Zukunft. Diesen Wandel begleiten wir außerdem mit cleveren Kommunikationslösungen in allen relevanten Kanälen.